Weitere Infos?
Wir sind für Sie da:
+49(0)222329990

Bestimmung des Gesamtfettgehalts durch automatische Säurehydrolyse (HYDROTHERM) – ISO 8262-1

Der Gesamtfettgehalt gehört zu den wichtigsten Kennzahlen der Nahrungsmittelanalyse. Wenn Fettsäuren an Glyceride, Sterolester, Glycol und Phospholipide gebunden sind, muss eine Säure- oder Basenhydrolyse durchgeführt werden. Für verschiedene Matrices existieren mehrere AOAC-Methoden. Diese AOAC-Methoden sind arbeitsintensiv; ihre Reproduzierbarkeit schwankt von Matrix zu Matrix.

Die in dieser Validierungsstudie präsentierten HYDROTHERM-Daten werden mit Daten verglichen, die im Rahmen des Verfahrens nach AOAC 922.06 gewonnen wurden. Die dabei mit dem HYDROTHERM-Verfahren erreichten Ergebnisse waren dem AOAC-Verfahren gleichwertig.

Das HYDROTHERM-Verfahren wies im Vergleich zum AOAC-Verfahren zudem eine größere hydrolytische Wirksamkeit auf und zeichnet sich durch eine gute Wiederholbarkeit, hohe Produktivität, exakte Ergebnisse und universelle Anwendbarkeit aus.

Der Gesamtfettgehalt gehört zu den wichtigsten Kennzahlen der Nahrungsmittelanalyse. Wenn Fettsäuren an Glyceride, Sterolester, Glycol und Phospholipide gebunden sind, muss eine Säure- oder Basenhydrolyse durchgeführt werden. Durch die Hydrolyse werden Zellwände zerstört sowie Fettemulsionen und Lipid-Protein-Bindungen aufgebrochen.

Für verschiedene Matrices existieren mehrere AOAC-Methoden. Dazu gehören die Säure- oder Basenhydrolyse zum Ablösen aller Fette aus verschiedenen Produkten, gefolgt von der vollständigen Extraktion dieser Fette durch gemischte Ether. Diese AOAC-Methoden sind arbeitsintensiv; ihre Reproduzierbarkeit schwankt von Matrix zu Matrix.

HYDROTHERM ist ein automatisiertes, geschlossenes Säurehydrolysesystem auf der Grundlage des gravimetrischen Weibull-Berntrop-Verfahrens nach ISO 8262-1. Zusammen mit dem innovativen Schnell-Extraktionssystem SOXTHERM® lässt sich mit minimalem Arbeitsaufwand die Fettanalyse von Lebensmittelprodukten vollautomatisiert durchführen.
Die in dieser Validierungsstudie präsentierten HYDROTHERM-Daten werden mit Daten verglichen, die im Rahmen des Verfahrens nach AOAC 922.06 gewonnen wurden. Dabei handelt es sich um einen manuellen Säureaufschluss unter Anwendung des Mojonnier-Extraktionsverfahrens für die Säurehydrolyse. Fleischhomogenat nach NIST 1546 (n=36) wurde unter Anwendung beider Verfahren analysiert. Die dabei mit dem HYDROTHERM-Verfahren erreichten Ergebnisse waren dem AOAC-Verfahren gleichwertig. 21 Produkte, darunter Käse, Suppen und Soßen, Fleischprodukte (roh/gekocht, paniert, Aufschnitt), Haustier-Snacks, Tortillas und Taco-Schalen wurden analysiert. Dabei wurde festgestellt, dass das HYDROTHERM-Verfahren im Vergleich zum AOAC-Verfahren eine größere hydrolytische Wirksamkeit aufweist. Das HYDROTHERM-Verfahren für die automatisierte Säurehydrolyse zeichnet sich durch eine gute Wiederholbarkeit, hohe Produktivität, exakte Ergebnisse und universelle Anwendbarkeit aus.

Wenn Sie die Zusendung eines vollständigen Exemplars der Validierungsstudie wünschen, senden Sie bitte eine E-Mail an marketing(at)gerhardt.de.